Franci Saravi – Wir über uns

Projekt: Franci saravi

Eine gemeinsame neue Darstellung sollte es für die beiden Mittelalter-Familien werden, möglichst im Frühmittelalter.

Der Zeitansatz hatte sowohl heidnische als auch christliche Aspekte zu ermöglichen. Ein regionaler Bezug war ebenfalls erforderlich.

Diese Prämissen vor Augen legten wir 2005 den Zeitrahmen und die zugehörige Region fest:

Geboren waren die FRANCI SARAVI, die Franken der Saar.

Zeitstellung: erstes Drittel des siebten Jahrhunderts, Merowinger in Austrasien.

Allerdings wurde damit die Recherche bzgl. Ausrüstung und zugehörigen Fundkatalogen etwas schwieriger als in den bisher in der Mittelalterszene verbreiteten Darstellungen wie z.B. Hochmittelalter oder Wikinger.

Mit freundlicher Unterstützung des saarländischen historischen Museums gelangen uns die ersten Schritte in die richtige Richtung.

Unser „Familienunternehmen“, die Gruppe bestand zu diesem Zeitpunkt aus zwei Familien mit Anhang (4 Erwachsene und 3 Kinder), lernte das Laufen.

Nach entsprechender Recherche, hierbei hatten wir einiges Glück beim Auffinden von Fund- und Ausstellungskatalogen, und begleitenden Arbeiten konnten wir einige Repliken selbst entwickeln, andere mit etwas Überredungskunst von Freunden und Bekannten herstellen lassen.

Von Anfang an lag der Fokus auf einer museumstauglichen Darstellung, bei der jedoch auch der kämpferische Aspekt nicht in den Hintergrund treten sollte.

Spaß am Lagern und ein gewisses Interesse an Experimenten brachten wir ebenfalls in die Mischung ein.

Auf vielen Schauplätzen gelebter Geschichte im In- und Ausland waren wir nun zu finden. Die wichtigsten, auch wenn wir dazu manchmal die Zeitstellung und Region wechseln mussten, waren:

EU, Frankreich

Slawenland, Oldenburg

Eindhoven, Niederlande

Hastings, Großbritannien

Bauspielplatz Roter Hahn, Lübeck

Trelleborg / Moesgaard, Dänemark

Archeon, Niederlande

Historia Mundi, Belgien

Kalkriese

Adventon

Inzwischen ist die Familienstruktur gesprengt. Wesentlich hierzu beigetragen hat das regelmäßige Kampftraining, das wir seit ca. 2 Jahren in unserer Gegend etabliert haben. Für dieses Training konnten sich eine Menge Leute begeistern.

Einige haben wir mit dem Merowinger-Bazillus infiziert. Alle Neuen haben an ihrer Ausrüstung gefeilt und ihr kämpferisches Können ausgebaut.

Die ersten Gehversuche der vergrößerten Gruppe unternahmen wir in Scheiden mit dem ersten gemeinsamen Lager. Darauf folgte Freisen. Und zuletzt das absolute Highlight: Die Große Schlacht im Adventon. Hier hatten wir die Möglichkeit erstmals als geschlossene Truppe an einer wirklichen „Großen Schlacht“ teilzunehmen und unser Können unter Beweis zu stellen.

Seitdem existiert auch unser eigener Schlachtruf:

Franci… Saravi !!!

Franci… Saravi !!!

Franci… Saravi !!!

/p

Eindhoven, Niederlande

4 Antworten auf Franci Saravi – Wir über uns

  1. Jochen A sagt:

    Sehr schoene Epoche mit viel Fundmaterial. Aus der Zeit um 600 sind sehr viele Helme ueberliefert. Baldenheimer Spangenhelm, Lamellenhelm Typ Niederstotzingen, Bandhelm. Ich versteh daher nicht warum alle auf dem Gruppenbild einen Nasalhelm tragen, was fuer das 10-11 Jh typisch waere.

    • frederic sagt:

      Hallo,
      Zunächst einmal vielen Dank für die konstruktive Kritik!
      Die einfachen Nasalhelme sind (momentan) noch ein Kompromiss, da viele von unseren Leuten erst vergleichsweise kurze Zeit dabei sind.

      Kennen Sie denn jemanden, der 6- bzw 4Spangenhelme nach Baldenheim in einer moderaten Preisklasse anfertigen würde? Alles, was ich bis jetzt dazu gefunden habe ist entweder ziemlicher Ramsch oder leider sehr teuer.

      MfG,
      Frederic Diwo

  2. Hallo Leute vonFranci Savari seit gegrüsst.Versuche einen Gefolgsmann von Sigibert den Lahmen Darzustellen(siehe facebook Seite).komme nach freisen und freue mich auf ein regen austausch mit euch.
    Lg Heiko.

    Ps.gute spangenhelme nach baldenheim gibt es fur 140 euro bei battle merchant.com

  3. Uberingens gab es schon wärend der römerzeit nasalhelme die die germanischen krieger von den römer ubernommen haben wie mein spangenhelm um 500.ungefähr genauso die spahta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz *